Zukunftsraumentwicklung Strudengau NORD

Von Leerstand zu Zukunftsräumen

Die Marktgemeinde St. Thomas am Blasenstein
arbeitet gemeinsam mit den fünf Gemeinden
Bad Kreuzen,
Münzbach,
Pabneukirchen,
Dimbach
und Waldhausen
an einem Projekt zur Ortskernbelebung und Leerstandsaktivierung.

In den kommenden Monaten soll ein interkommunales Maßnahmenkonzept zur Aktivierung von Leerstand, Nachnutzung von Gebäudebrachen, Entwicklung von Ortskernen erarbeitet werden.

Damit trägt eine weitere der zahlreichen oberösterreichischen Regionen zur Umsetzung eines der Ziele der OÖ. Raumordnungsstrategie #upperRegion2030 bei. Qualitätvoll und wenn, dann nach innen zu wachsen, ist eine von vielen Zielrichtungen, die zur Eindämmung der Bodenversiegelung beitragen sollen. Die Dringlichkeit dieser Thematik sowie die Notwendigkeit die ländlichen Ortskerne zu stärken, steht in der Region Strudengau nord weit oben auf der Agenda und soll nun gemeinsam angegangen werden.

Der Region ist die Beteiligung der BürgerInnen in diesem Prozess ein besonderes Anliegen. Dafür wurde eine Online-Karte eingerichtet, wo die BürgerInnen ihre Ideen für lebendige Ortskerne eintragen können. Im Herbst 2023 wird es in den Gemeinden mehrere „Zukunftsroas“ geben, in denen die BürgerInnen spannende Orte ihrer Gemeinde besuchen und gemeinsam mit der Gemeindepolitik und ExpertInnen ihre Ideen diskutieren. Zur Online-Karte gelangt man unter bit.ly/Zukunftsraeume_Strudengau_nord oder über den QR-Code im .pdf
Steig ein und trag deine Ideen in der Onlinekarte „Mein Ortskern“ ein.

Das Land OÖ fördert im Rahmen des „OÖ. Aktionsprogramm zur Aktivierung von Leerstand, Nachnutzung von Gebäudebrachen, Entwicklung von Orts- und Stadtkernen“ das Projekt.

Vorheriger Beitrag
Sonntagsfrühschoppen bei Nah & Frisch St. Thomas am Bl. – Rückkehr aus der Karenz – Sabrina Berger
Nächster Beitrag
neue Gefrierwand für Kühlprodukte im Nah und Frisch
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner